photo-1428954376791-d9ae785dfb2d.jpeg
photo-1432836431433-925d3cc0a5cd.jpeg
91656487.jpeg
photo-1428954376791-d9ae785dfb2d.jpeg

Über "Felix"


 

 

Was wäre, wenn du allergisch gegen Glück wärst –
und dich dann verliebst?

 

 

"Hingebungsvoll in den Details" und "grundsympathische Figuren" 

FAZ

"Ein witziger, gehobener Unterhaltungsroman, sprachlich wunderbar"

DeutschlandradioKultur

SCROLL DOWN

Über "Felix"


 

 

Was wäre, wenn du allergisch gegen Glück wärst –
und dich dann verliebst?

 

 

"Hingebungsvoll in den Details" und "grundsympathische Figuren" 

FAZ

"Ein witziger, gehobener Unterhaltungsroman, sprachlich wunderbar"

DeutschlandradioKultur

Felix Parland ist erfolgreicher Architekt, der seinem Chef auch manchmal den Hintern rettet und lügen kann wie gedruckt, wenn es der Karriere nützt. Ihm fehlt nur noch die Beförderung. Doch als die entscheidend näher rückt und Felix seiner Traumfrau begegnet, geschieht das Unwahrscheinliche: Mitten in seiner Glückssträhne bricht er zusammen. Er hat eine überaus seltene Glücksallergie. Felix’ perfektes Leben ist nun bedroht: Wie soll er erfolgreich im Job sein und mit seiner Hollywood-Schönheit anbandeln, ohne sich übermäßig zu freuen? Da ihn die Anti-Allergika viel zu müde machen, um seine täglichen Überstunden zu bewältigen, beschließt er kurzerhand, sich selbst unglücklich zu machen. Und da kommt es gerade recht, dass ihm bei einem wichtigen Bauprojekt die ebenso kratzbürstige wie unverschämte Ruby als Bauherrin vor die Nase gesetzt wird, mit überraschenden Folgen … 

 

Hannah Simon: "Felix oder Zehn Dinge, die ich an dir liebe"
320 Seiten

Frankfurter Verlagsanstalt 2015
ISBN 978-3-627-00213-8
19,90 EUR (Print); 14,99 EUR (E-Book)

photo-1432836431433-925d3cc0a5cd.jpeg

Leseprobe


Leseprobe


Hier geht es zur Leseprobe.

Kaufen kann man den "Felix" in jeder Buchhandlung und natürlich auch online.
Die nächste Buchhandlung finden Sie z.B. über buchhandel.de.

 

Entstanden ist der "Felix" mit einem Stipendium des Förderkreises für Schriftsteller in Baden-Württemberg.

 

91656487.jpeg

Rezensionen


Rezensionen


 

Ein witziger, gehobener Unterhaltungsroman, sprachlich wunderschön. Ulrich Straub auf DeutschlandradioKultur

Hannah Simon schreibt flüssig und flott: Man tut alles, hat man das Buch einmal begonnen, um lange Lesepausen zu vermeiden, um dem jungen Felix auf der Spur zu bleiben. Ein lustiges Buch, romantisch ohne Kitsch und sprachlich ein Genuss. Winfried Stanzick

Hingebungsvoll in den Details; grundsympathische Figuren. FAZ

"Felix oder zehn Dinge, die ich an dir liebe" - ist ein Roman der Extraklasse, wunderschön erzählt, witzig und doch auch sehr, sehr romantisch! Unbedingt lesen! Monika Schulte, Blog Lesezeit

Hannah Simons Schreibstil ließ mir wenig Atempausen, da ihr Roman so mitreißend geschrieben ist, dass ich gar nicht mehr aufhören WOLLTE zu lesen. Wunderbar leicht flogen die Seiten dahin und ihre Figuren blieben dabei realistisch und ihrer Rolle treu. Simon verwirrt ihre Leser ein bisschen und führt sie gekonnt an der Nase herum. Obwohl ich zugeben muss, dass ich das Ende schon ahnte, hat sie mich dann doch noch einmal eines Besseren belehrt! “Felix oder Zehn Dinge, die ich an dir liebe” ist eine zu Herzen gehende Mischung aus Romantik, Humor und einem zuweilen sehr erfrischendem Hauptprotagonisten, der nicht immer die Fettnäpfchen auslässt. Ricarda Ohligschläger, Blog Herzgedanke

"Felix oder zehn Dinge, die ich an dir liebe" ist mit keiner Geschichte zu vergleichen, die ich bisher gelesen habe. Ich vergebe eine eins mit einem Minus, weil ich mich ein wenig an diesen Längen gestört haben, die sich im Verlauf aufgetan haben. Felix und seine Allergie sind etwas ganz Besonderes und ich wüsste auch nicht womit ich dieses Buch jetzt vergleichen sollte. Wer gerne Liebesromane liest und sich auf eine etwas andere Art von der Liebe und den Möglichkeiten, die sie uns bietet, überzeugen lassen will, der ist bei diesem Buch genau an der richtigen Stelle. Lottasbücher.de

 

Hannah Simon hat mir mit ihrem ersten Roman fröhlich-leichte Lesestunden beschert. Die Idee, die Hauptfigur mit einer äußerst eigenwilligen Allergie auszustatten, die dessen Leben von rechts nach links umkrempelt, fand ich sehr amüsant. Und auch die Sprache des Ich-Erzählers Felix, der seine verrückte Geschichte rückblickend auf seinem Blog erzählt, ist authentisch. Er berichtet humorvoll, locker und leicht, mit ansprechenden Formulierungen. Wer also auf der Suche nach einer schönen Urlaubslektüre ist, die sprachlich überzeugt und auch inhaltlich keine Schwächen aufweist, der wird an diesem sehr unterhaltsamen Sommerbuch seine Freude haben. Stefanie Leo, Bücherkinder & LesenLebenLachen