Über Wutanfälle und einen Wackelzahn, über Japan und das, was mich beschäftigt, wenn ich nicht gerade einen Roman schreibe:

 

"Was, wenn ich mal nicht versuche, das Problem zu lösen?
Was, wenn ich die Dinge, die mir passieren, mit einem „japanischen“ Blick betrachte? Was, wenn ich mitten im nächsten Alltagschaos mal nicht versuche, das Problem zu lösen, mich selbst als Mutter zu optimieren, die richtigen Dinge zu tun, damit meine Kinder glücklich werden? Was, wenn ich das Muttersein studiere? Wenn ich mich auf dem Weg befinde?"

Erschienen bei EditionF:

https://editionf.com/Zen-in-der-Kunst-eine-Mutter-zu-sein